CVJM Fellbach e.V.

Patenschaften der EK-Handballer

Seit 1972 unterstützen einige (ehemalige) Handballer der Eichenkreuz-Sportgruppe des CVJM Fellbach über Patenschaften der Kindernothilfe e.V. in Duisburg Kinder aus ärmlichen Verhältnissen in der Dritten Welt.

Zunächst fing es mit einem Patenkind in Indien an. Schon vor sehr vielen Jahren hat sich diese Arbeit dank regelmäßiger Spenden von einigen Sportlern auf vier Patenschaften ausgeweitet.

Die vier derzeitigen Patenschaften sind:

Zwei Projekt-Patenschaften

Damit werden zwei Plätze in dem Projekt „Niňas y Niňos Sin Fronteras“ ("Kinder ohne Grenzen") finanziert, das sich in Santiago de Chile für die Verbesserung der schlimmen Lebenssituation von Migrantenkindern einsetzt.

Zwei persönliche Patenschaften

Mit "persönlichen" Patenschaften werden Kinder bei ihrer Schul- und/oder Berufsausbildung von Partnerorganisationen der Kindernothilfe vor Ort gefördert.

Wir bekommen immer wieder Briefe von den Kindern, wo sie über ihre Erlebnisse und über ihre Ausbildungsfortschritte berichten.

Tejashbhai

Seit 2019 ist der im Jahr 2011 geborene Tejashbhai unser neues Patenkind. Er wohnt und lebt in einem Schülerwohnheim in Vyara in Indien und besucht dort die Grundschule. Sein Ziel ist es, Arzt zu werden.

Tyler Lorgio

Tyler Lorgio ist 2007 geboren und seit Anfang 2020 unser neues Patenkind. Er geht zusammen mit seinen Geschwistern nach einem einstündigen Fußweg von zu Hause regelmäßig zur Schule In einem Projekt der Kindernothilfe in Cochabamba in Bolivien.

Weitere Infos

Mehr und detaillierte Informationen kann man bei Pit Berner erhalten.

Das Konto für die Patenschaften:

IBAN:  DE98 6006 0396 1513 1410 07
BIC:  GENODES1UTV (Volksbank am Württemberg)

Spender erhalten (bei vollständiger Adressangabe auf der Überweisung) eine Jahres-Zuwendungsbestätigung der Kindernothilfe e.V. zur Vorlage beim Finanzamt.

Mehr zu der Arbeit der Kindernothilfe gibt es hier: Kindernothilfe

Broschüre zu 40 Jahre Patenschaften im Jahr 2012

Im Jahr 2012, dem 40. Jahr der Patenschaften der EK-Handballer ist eine Jubiläumsdokumentation erschienen.

Hier lässt sie sich herunterladen.