CVJM Fellbach e.V.

Eröffnung der neuen Räume im CVJM-Heim

Jetzt mit Videos der Eröffnungsreden -> hier

Bilder: Joachim Haller

Aus Pandemiegründen konnte es bisher noch keine große Eröffnungsfeier für das behindertengerecht umgebaute CVJM-Heim geben. Diese soll aber irgendwann, wenn es die Situation erlaubt, mit der gesamten Vereinsfamilie nachgeholt werden.
So hatte man sich entschlossen, am vergangenen Freitag, 24. Juli 2020, zunächst in kleinerem (pandemiegerechten) Rahmen mit geladenen Gästen die Eröffnung der neuen Räume und den nahezu vollständigen Abschluss des großen Umbaus zu begehen.

Am Samstag und Sonntag gab es dann für die Mitglieder und die Öffentlichkeit ausreichend Gelegenheit, sich ein Bild von den umfangreichen Umbau- und innovativen Gestaltungs-Maßnahmen zu machen.

Die kleine Feier, die von den Jungbläser|innen des Posaunenchors, unterstützt vom Posaunenchor-Ausschuss, musikalisch begleitet wurde, fand mit gebotenem Abstand auf dem "Plätzle" statt; sie startete mit einer Ansprache des Ersten Vorsitzenden, Hannes Laipple, bei der er auch kurz auf die Geschichte des 156 Jahre alten CVJM einging (an 8 Tafeln vom 150-Jahre-Jubiläum konnte man die Geschichte anschaulich nachvollziehen). Er ließ die Umbauzeit nochmals Revue passieren und zeigte die neuen Möglichkeiten für die Vereinsarbeit auf. Sein besonderer Dank für finanzielle und ideelle Unterstützung galt der Stadt Fellbach, der Aktion Mensch, weiteren Stiftungen, den Firmen und den zahlreichen Einzelspendern, die alle zusammen mit dazu beigetragen haben, dass der finanzielle Umbau-Kraftakt gut verkraftbar wurde. (Videomitschnitt der Rede von H. Laipple: s.u.)

Der Erste Bürgermeister der Stadt Fellbach, Johannes Berner,  überbrachte die Grüße und Glückwünsche von Stadtverwaltung und Gemeinderat. Er betonte die Wichtigkeit von Investitionen in die Jugend und in die Zukunft. Sein großes Lob galt dem Engagement der Ehrenamtlichen. (Videomitschnitt der Rede von J. Berner: s.u.)
Die Gäste suchten auf dem Plätzle angesichts des heißen Wetters die Schattenbereiche auf.
Der geschäftsführende Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Fellbach, Eberhard Steinestel, legte seine Gedanken und Wünsche anhand der Buchstaben von "CVJM-Heim" in gereimter Form vor und fasste sie zusammen: "Geht weiter mit Jesus mutig voran und seid gesegnet auf euren weiteren Wegen". (Videomitschnitt der Rede von E. Steinestel: s.u.)
CVJM-Jugendreferent Kurt Schmauder wählte das alte Lied "Das walte Gott, der helfen kann!" als Grundlage für seine Überlegungen und sprach ein Gebet. (Videomitschnitt der Rede von k. Schmauder: s.u.)

Ein ganz großes Lob hatte Hannes Laipple für die vielen freiwilligen Umbauhelfer, die mit ihrem Einsatz einen ganz wesentlichen Baustein für die Finanzierbarkeit des gesamten Umbaus beisteuerten. Stellvertretend für die vielen Helfer wurden die sechs besonders geehrt und bedankt, die bei nahezu allen Arbeitseinsätzen ihre herausragende Tatkraft zur Verfügung gestellt hatten. Es sind dies auf dem 2. Bild von links: Matthias Tewald, Markus Seibold, Robert Lorenz, Benjamin Vrana, Klaus Mildenberger, Tim Burgel, außerdem im Verlauf des Wochenendes noch zusätzlich Harry Matthäus und Rainer Beuttler. Ein extra Dank gebührt dem Architekten Hans-Jörg Bährle, der den gesamten Umbau mit Kompetenz und viel Geduld begleitete. (Videomitschnitt der Rede von H. Laipple: s.u.)

Mit einem Glas Sekt oder Saft und der gerne genutzten Möglichkeit zu Gesprächen in Gruppen, Grüppchen und Kreisen endete die kleine Eröffnungsfeier. Danach hatten die Gäste die Möglichkeit, bei einem corona-sicheren begegnungsfreien Rundgang die neuen Räume zu besichtigen und sich von verschiedenen Ausschussmitgliedern und Umbauhelfern über die neuen Möglichkeiten im Haus unterrichten zu lassen und auch manche Begegebenheiten aus der Umbauphase zu erfahren.

Nun bleibt die Hoffnung, die Fertigstellung der jetzt eingeweihten Räume bald mit einem großen Einweihungsfest für die ganze Vereinsfamilie standesgemäß feiern zu können.

Siehe auch: FZ-Bericht vom 27.07.2020.

Siehe auch Bericht Fellbacher Stadtanzeiger 29.07.2020.

Eröffnungsreden