175-Jahre CVJM - um 18:44 Uhr läuteten die Glocken

Wenn mitten in der Woche um 18:44 Uhr in der Lutherkirche die Glocken läuten, dann hat das einen außergewöhnlichen Grund.
Am 6.6.2019, genau 175 Jahre nach der Gründung des ersten YMCA in London, fanden in ganz Deutschland in vielen CVJMs Aktionen statt.
Der CVJM-Fellbach feierte einen fröhlichen Dankgottesdienst in der Lutherkirche.
Festlich begleitet durch den Posaunenchor und Elsbeth Langer am Klavier fanden sich viele CVJMer und Freunde ein.
Kurt Schmauder erinnerte in seiner Ansprache daran, dass Jesus oft im Grenzland zwischen Samaria und Galiläa unterwegs war.
Auch der CVJM war und ist ein Grenzgänger. Hin zu den Menschen und hin zu Jesus.
Im Anschluss las Sabine Beuttler einen persönlichen Brief an den CVJM-Gründer Georg Williams vor.
Sie nutzte die Gelegenheit, einfach mal DANKE zu sagen und den CVJM auch in ihrem ganz persönlichen Kontext zu sehen.
Vier lebendige Statements "Warum ich im CVJM bin" von Yasim Frey, Stephanie Warth, Sieger Ezel und Michael Langer rundeten den Gottesdienst ab.

Im Anschluss fand ich CVJM-Haus eine für alle Beteiligte "historische" Stunde statt. Dank Skype spielten fünf Gruppen aus Fellbach gegen zwei Gruppen aus dem Partnerverein YMCA-Kakuri/Nigeria den "Großen Preis" gegeneinander.
So wurde der weltumspannende und verbindende Gedanke des CVJM für alle Beteiligten spür- und erlebbar.

Eine tolle Aktion über 5000 km Distanz und doch verbunden!

Text: Sabine Beuttler, Bilder: Michael Franz