Posaunenchor-Einsätze an Weihnachten

Unter dem geschmückten Weihnachtsbaum in der bis zum letzten Platz gefüllten Lutherkirche gestaltete der Posaunenchor des CVJM Fellbach den Festgottesdienst an Heiligabend mit.
Die festlichen Klänge der Bläserinnen und Bläser, unterstützt vom Schlagzeug, erfüllten den Kirchenraum.
Pfarrer Eberhard Steinestel benutzt das Bild des Kohlebergbaus. Wie ein Kumpel dem Anderen zur Hilfe und in Gefahr zur Rettung werden kann, will Jesus auch in den Tiefen unseres Lebens an unserer Seite sein.
Mit "Gloria in excelsis Deo" wurden die über 900 Besucher schwungvoll vom Posaunenchor in den Heiligabend entlassen.

Doch nicht genug.
Einige Bläser beteiligten sich an der Internationalen Christfeier der Evangelischen Gesellschaft im Stuttgarter Hauptbahnhof.
Seit über 60 Jahren findet um 22 Uhr ein Weihnachtsgottesdienst in der großen Schalterhalle statt.
In Arabisch, Ungarisch, Englisch und Deutsch wurde die Weihnachtsbotschaft verkündet.
Zahlreiche Zuhörer, ob Durchreisende, Wohnsitzlose oder Angehörige der Bläser bildeten die Gemeinde im Hauptbahnhof.
Der Sound der etwa 50 Bläserinnen und Bläser aus dem Kirchenkreis Stuttgart erfüllte den ganzen Bahnhof.

Am ersten Weihnachtsfeiertag umrahmte ein kleiner Chor aus Bläsern den Gottesdienst im Cannstatter Klinikum.
Über die hausinterene Übertragung konnten so zahlreiche Kranke, die über die Feiertage in der Klinik bleiben mussten, dem Gottesdienst folgen.
Im Anschluss spielte der ganze Chor im und um das Cannstatter Klinikum.
Der Chefarzt des Cannstatter Klinikum dankte den Bläsern für die schon seit vielen Jahrzehnten währende Tradition.

Text: Sabine Beuttler, Bilder: Matthias Seibold (1), Rainer Beuttler (3)