Sie sind hier: Berichte + Bilder

23/11 2016

R.P.: Information "Das Kirchenjahr" am 17.11.2016

Opens internal link in current windowzurück zur Berichte-/Bilder-Übersicht   

Klick auf eines der Bilder. Das Einzelbild läßt sich durch Klick nochmals vergrößern.

   

erstellt am 23.11.2016:
An einem Informationsabend des "Roten Punktes" am 17.11.2016 erfuhren wir durch einen sehr interessanten und kurzweiligen Vortrag von Vikar Micha Repky, wie unser Kirchenjahr abläuft, weshalb und seit wann wir welche christlichen Feste feiern.

Bilder + Text: Alex Fein

ergänzt am 05.01.2017:
Am 17.11.2016 lud der Roter Punkt mit Vikar Repky zu einem Themenabend
"Das Kirchenjahr" ein. Gleich beim Eintritt in den großen Saal konnte
man erkennen, dass es hier rund geht. Alle wichtigen Termine waren im
Jahreskreis mit unterschiedlicher Farbgebung einsortiert und mit
weiteren Accessoires untermalt.

Zunächst betrachteten wir die natürliche Zeitstruktur (Tag, Woche,
Monat und Jahr), die durch äußere Einflüsse wie Sonne und Mond
festgelegt ist. Die Jahreszeiten strukturieren unsere Zeit und damit
unseren Kalender und das Kirchenjahr.

Das Kirchenjahr ist primär durch den Osterfestkreis geprägt. Es war die
Ablösung des Pessah-Festes (Fest der ungesäuerten Brote) im Jüdischen
Kalender (übrigens ein Mondkalender, während wir uns nach dem
Sonnenkalender richten.). Ostern ist immer der 1. Sonntag nach dem
Vollmond nach Frühlingsanfang (21.3) und daraus resultiert dann die
vorherige Fastenzeit, Himmelfahrt und Pfingsten.

Erst danach wurde der Weihnachtsfestkreis eingeführt. Das Datum der
heidnischen Sonnwendfeier diente hier als Anhaltspunkt. Nach der
Wintersonnwende werden die Tage wieder länger, die Dunkelheit konnte das
Licht nicht verdrängen und so können wir dies als Sinnbild für Jesu
Geburt sehen. Die Adventszeit ist ebenfalls eine Fastenzeit und sie
dient als Vorbereitung auf das Ankommen des Herrn (adventus - Ankommen
des Herrn).

Nach diesen 2 Festkreisen wurden dann noch weitere Gedenktage wie
Totensonntag und Erntedank (und je nach Konfession Allerheiligen,
Reformationstag, Fronleichnam, etc...) in das Jahr eingeführt. Damit kann
der Jahresablauf mit dem menschlichen Leben verglichen werden und
spendet so Trost und Zuversicht.

Die Fundamente unseres Kirchenjahres bestehen also aus Sonne, Mond, den
Jahreszeiten und den besonderen Tagen, die sich aus unserm Glauben, der
Bibel ergeben.

Zum Abschluss haben wir uns noch mit der Farbgebung der Parameter am
Altar beschäftigt. Grün, Weiss, Lila, Rot und Schwarz werden ja nach
Anlass (Christusfeste, Fasten-/ Adventszeit, etc...) aufgehängt.
Es war ein unglaublich lehrreicher, gemütlicher und spannender Abend und
ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei Vikar Repky für seinen
tollen Vortrag!

Text: Stephanie Warth

To top